Blockchain in der Energiewirtschaft – Teilnahme an der Befragung der HS Mannheim
13. Februar 2018

Ob als Kryptowährung in der Finanzbranche, zur Abwicklung von Micropayments in der E-Mobilität oder als transaktives Microgrid in der Energiewirtschaft: Es entstehen immer neue Ansätze und potentielle Geschäftsmodelle für die Anwendung der Blockchain-Technologie. Auch in der Energiewirtschaft wird das Konzept der Blockchain im Zusammenhang mit der voranschreitenden Digitalisierung kontrovers diskutiert. Einerseits wird der Technologie ein disruptives Potential zugeschrieben, andererseits bleiben Fragen nach dem konkreten Nutzen der Technologie bisher noch unbeantwortet.

Im Rahmen des gemeinsamen Forschungsprojektes des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung und der Hochschule Mannheim soll die Bedeutung der Blockchain-Technologie als Treiber der Digitalisierung für die Energiewirtschaft betrachtet werden. Dabei soll insbesondere untersucht werden, inwiefern die unterschiedlichen Akteure der Energiewirtschaft in der Blockchain ein Innovations- und Veränderungspotential sehen.

Nachdem der qualitative Teil der Untersuchung mit ca. 30 Experteninterviews aus einer Stichprobe von Entscheidern und Forschern aus der Energiewirtschaft sowie Konsumenten, Prosumenten abgeschlossen ist, steht nun das Herzstück der Studie – der quantitative Part – an. Das Ziel der qualitativen Vorstudie war es, hemmende und fördernde Faktoren für die Implementierung von Blockchain-Anwendungen im energiewirtschaftlichen Umfeld zu identifizieren.

Im Rahmen unserer Online-Befragung sollen nun die Einschätzungen weiterer Akteure der Energiewirtschaft erfasst werden. Zum einen sind Energieproduzenten, Netzbetreiber, Energiehändler, Energieversorger Forschern und Entwicklern im Fokus, zum anderen sollen die Einstellung der Verbraucher (Geschäftskunden, privaten Konsumenten und Prosumenten) untersucht werden.

Für das Gelingen der Untersuchung sind wir auf eine rege Teilnahme an der Online-Befragung, die ca. 10-15 Minuten je Teilnehmer dauern wird, angewiesen. Die Umfrage ist bis zum 28.02.2018 online und unter folgendem Link zugänglich: http://www.zew.de/Blockchain-Umfrage

Nach Abschluss des Forschungsprojektes, Mitte 2018, werden die Ergebnisse dieser Studie in Form eines ZEW Discussion Papers auf der Homepage des ZEW (http://www.zew.de) veröffentlicht.

Kontaktanfrage

Ansprechpartner

Sonja Wilkens, Geschäftsführerin
Jürgen Münch, wiss. Mitarbeiter
Matthias Henel, wiss. Mitarbeiter

0621/293 - 9681

Newsletter

NAVIGATION